Alarmübung im Bereich der Tunnelgruppe Klammstein

Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und mehreren Verletzten beim Nordportal des Klammtunnels. Einsatz für die FF Dorfgastein, FF Lend und den LZ Embach. So der Übungsbefehl zur diesmaligen Tunnelübung im Bereich der Tunnelgruppe Klammstein.

Nach der Alarmierung mittels Sirene, Rufempfänger und SMS rückte die Feuerwehr Dorfgastein mit allen Fahrzeugen, RLFA-2000, KLF-A und KLF, zur Übung aus. Gleichzeitig rückten die Feuerwehr Lend und der Löschzug Embach ebenfalls zur Alarmübung aus.
Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge stellte sich folgende Lage dar: Verkehrsunfall mit mehreren PKW, mehrere Personen waren in den Fahrzeugen eingeklemmt. Die Schaufel eines bei dem Unfall beteiligten Traktors, drückte sich auf ein Fahrzeug, in welchem ebenfalls Personen eingeklemmt waren. Eine weitere Person wurde bei dem Unfall über die Leitplanke geschleudert und kam in unwegsamen Gelände zu liegen.
Der Befehl für die Feuerwehr Dorfgastein lautete, das Fahrzeug, welches auf dem Radweg im Klammtunnel lag, zu sichern, Menschenrettung durchführen und Brandschutz sicherstellen. Weiters wurde beim Südportal ein Verkehrsposten abgestellt, damit der Verkehr im Zuge der Übung abwechselnd den Tunnel durchfahren konnte.
Die FF Lend und der LZ Embach übernahmen die Menschenrettung aus den anderen Fahrzeugen sowie die Rettung der Person in unwegsamen Gelände. Das RK richtete einen SAN-HIST Platz im Bereich Gigerach ein, um eine effiziente und rasche Patientenbetreuung zu gewährleisten.
Die Übung konnte unter der Beobachtung von AFK 3 Pongau, Katstaller Andreas, sowie den beiden Ortsfeuerwehrkommandanten von Dorfgastein und Lend mit einem guten Ergebnis abgeschlossen werden.

Fotos von der Übung >>>

Übungsdaten:

Beginn: 30.06. 20:06 Uhr
Ende: 30.06. 22:00 Uhr
Mannschaftsstärke: 70 Mann
FF Dorfgastein
FF Lend
LZ Embach

Eingesetzte Fahrzeuge:

RLF-A 2000, KLF, KLF-A

Übungsleiter:

FF Dorfgastein: OBm Seer Peter

Advertisements
von ffdorfgastein Veröffentlicht in Übung