40. Gasteinertalübung in Bad Hofgastein

Gasteinertalübung 2013 Am 5. Oktober fand die bereits 40. Gasteinertal in Bad Hofgastein statt. Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Bad Hofgastein und Bad Gastein sowie dem RK Gastein mussten zwei Übungszenarien, ein Gefahrengutunfall mit zwei LKW sowie zwei Verkehrsunfälle mit mehreren PKW und insgesamt 17 verletzten Personen, abgearbeitet werden.
Die Freiwillige Feuerwehr Dorfgastein wurde von der BAWZ Pongau um14:05 mittels Sirene, Rufempfänger und SMS zur Übung alarmiert. Daraufhin rückten das RLF-A 2000, das KLF-A mit dem Schlauchanhänger sowie das KLF mit 22 Mann zur Übung aus.
Am Übungsort wurden die Kräfte der Feuerwehr Dorfgastein durch den Übungsleiter der FF Bad Hofgastein, HBI Gassner Markus, folgendermaßen aufgeteilt: Das RLF-A 2000 sowie das KLF übernahmen einen Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen und 10 verletzten Personen sowie die Bergung einer toten Person, welche von mehreren Baumstämmen eingeschlossen war. Das KLF-A richtete bei der Gasteiner Ache eine Saugstelle ein und erstellte mittels dem Schlauchanhänger eine ca. 400 Meter lange Zubringerleitung für den Gefahrenguteinsatz bis zur Übergabe am äußeren Absperrbereich. Nach der Erstellung der Zubringerleitung wurden zwei Atemschutztrupps für den Gefahrenguteinsatz abgestellt. Ein Trupp ging danach mit Schutzstufe 3, ein Trupp mit Schutzstufe 2 in den Gefahrenbereich vor.
Die Übung konnte nach gut zweieinhalb Stunden erfolgreich beendet werden. Alle Übungsziele konnten von den zuständigen Feuerwehren erreicht werden. Die Zusammenarbeit der insgesamt 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rotem Kreuz funktionierte sehr gut.
Übungsdaten:
Beginn: 5.10. 14:00 Uhr
Ende: 5.10. 18:00 Uhr
FF Dorfgastein: 22 Personen
insgesamt ca. 110 Einsatzkräfte
Eingesetzte Fahrzeuge:
RLF-A 2000, KLF, KLF-A
Advertisements