Paragleiter in Hochspannungsleitung

Um 12:54 wurden wir von der LAWZ Salzburg mittels Sirene, Rufempfänger und SMS zu einer Personenrettung aus Höhe im Bereich des Parkplatzes der Dorfgasteiner Bergbahn alarmiert. In diesem Bereich verlaufen neben dem Landeplatz der Paragleiter zwei Hochspannungsleitungen – eine der Salzburg AG sowie Versorgungsleitung der ÖBB.

Kurz nach der Alarmierung rückten wir mit dem RLF-A 2000 sowie dem KLF zum Einsatzort aus. An der Einsatzstelle wurde ein verunglückter Paragleiter im Bereich der Hochspannungsleitung der ÖBB lokalisiert. Der Paragleiter hatte sich bereits über zwei Leiterseile verfangen. Somit hing die Person relativ sicher im Schirm. Zum Glück wurde die Leitung rasch abgeschalten und die Gefahr eines Stromschlage somit gebannt. Für die Erdung der Leitung mussten wir jedoch auf die Techniker der ÖBB warten. Währenddessen wurde ständiger Sprechkontakt zur verunglückten Person gehalten.

Zur Rettung der Person wurde die Teleskopmastbühne der Feuerwehr Bad Hofgastein angefordert. Ebenfalls vor Ort anwesend war die Bergrettung Dorfgastein, welche für eine Rettung der Person in Bereitschaft war, sollte ein Aufstellen der Bühne nicht möglich sein.

Nach dem erfolgreichen Erden der Leitung konnte die Person rasch mittels Bühne aus der misslichen Lage befreit werden. Die Person wurde in weiterer Folge vom Roten Kreuz betreut. Danach wurde der Schirm noch von den Leiterseilen befreit. Somit konnte der Einsatz mit einem positiven Ausgang beendet werden.

Einsatzdaten:
Beginn: 08.12.: 12:54 Uhr
Ende: 08.12.: 14:20 Uhr
FF Dorfgastein: 17 Personen
FF Bad Hofgastein: 8 Personen

Eingesetzte Fahrzeuge:
FF Dorfgastein: RLF-A 2000, KLF
FF Bad Hofgastein: TB 32, KDOFA

Einsatzleiter:
FF Dorfgastein: OFK Stv. BI Matthias Egger
Advertisements