Hochwasserschutzübung Gasteiner Ache

Erstmals wurden die Pumpstationen für den Hochwasserschutz an der Gasteiner Ache erprobt. Die drei Pumpstationen, welche sich im Bereich Hochreiter, Bohrhäuslbrücke und Wiesenstraße befinden, müssen von der Feuerwehr im Falle eines Hochwasserereignisses bei der Gasteiner Ache aktiviert werden. Dazu werden mobile Pumpen mit einer Literleistung zwischen 1.200 l/min bis zu 3.300 l/min in die dafür vorgesehenen Pumpschächte eingesetzt und somit das Sammelwasser der Oberflächenkanäle in die Ache gepumpt.

Die erste Übung erfolgte im Stationsbetrieb. Dabei wurde das technische Konzept für alle drei Standorte erprobt. Die Übung konnte erfolgreich beendet werden.

Advertisements