Erstmalige Abnahme des FJLA Gold im Gasteinertal

Am Vormittag des 7. Oktober fand erstmals der Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold im Gasteinertal statt. Bei diesem Einzelbewerb, welcher seit ein paar Jahren die Ausbildung in der Feuerwehrjugend abschließt, gilt es verschiedenste Tätigkeiten aus dem Bereich Branddienst, technische Hilfeleistung sowie Erste Hilfe durchzuführen. Weiters müssen die Teilnehmer mehrere theoretische Fragen aus dem Feuerwehrwesen beantworten.

Seitens der Feuerwehrjugendgruppe Dorfgastein stellte sich JFM Dominik Lindner als erster Bewerber dieser Prüfung, welche von einem Bewerterteam mit drei Bewertern aus dem Pongau durchgeführt wurde. Bei allen acht Stationen konnte Dominik schließlich sein Wissen und Können unter Beweis stellen und somit das goldene Leistungsabzeichen für sich erwerben. Nach wochenlangem Training war auch Jugendbetreuer Martin Egger froh über den positiven Abschluss: „Für die Kids ist der Bewerb am Ende der Mitgliedschaft in der Feuerwehrjugendgruppe noch einmal eine gewaltige Herausforderung. Nun können wir einen top ausgebildeten Kameraden an die aktive Feuerwehrmannschaft übergeben“.

Die erfolgreiche Abnahme war nicht nur die Erste im Gasteinertal sondern auch die Zweite im gesamten Bezirk Pongau. Mit einem tollen Ergebnis, von 184 möglich Punkten erreichte Dominik 179, wurde der Bewerb abgeschlossen und die Urkunde im Beisein von Bezirkskommandanten und Abschnittskommandanten überreicht.

Die Übergabe des Leistungsabzeichens erfolgte schließlich im Rahmen der Abschlussbesprechung der Gasteinertal Übung in Bad Gastein. Im Beisein der versammelten Gasteiner Feuerwehrkameradinnen und -kameraden überreichte Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Robert Lottermoser das FJLA Gold an Dominik.

Werbeanzeigen

Feuerwehrjugendleistungsabzeichen Bronze und Silber

Am 8. Juli fand der Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze und Silber in St. Veit im Pongau statt. Neben etlichen Feuerwehrjugendgruppen aus dem gesamten Bundesland Salzburg nahm auch unsere Feuerwehrjugend mit zwei Bewerbsgruppen am Bewerb teil.

Nach gut zweimonatiger Vorbereitungsphase hieß es beim Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb schließlich das Gelernte auf den Platz zu bringen. Dabei mussten die beiden Gruppen, bestehend aus jeweils 9 Teilnehmern, als Erstes die Hindernissbahn meistern. Hier musste die Gruppe zu Beginn eine Löschleitung über einen Wassergraben und eine Hürde vornehmen sowie das Können auf der Spritzwand und bei der Knotenkunde unter Beweis stellen – und das unter Zeitdruck. Nach der Absolvierung der Hindernissbahn ging’s weiter zum Staffellauf. Im Bewerb um das Leistungsabzeichen in Silber wurden zudem alle Positionen vor Beginn ausgelost. Ein zusätzliches Erschwernis für unsere Jugendgruppe.

Beide Gruppen erreichten die geforderten Ziele in beiden Leistungsstufen und erwarben somit das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze und Silber. Ein würdiger Abschluss einer intensiven Trainingszeit vor dem Start in die Sommerpause. Herzliche Gratulation an die gesamte Gruppe.